Endlich ist es soweit: Ab sofort ist das ResoundingFingerboard auch für Cellisten und Kontrabassisten erhältlich. Beide Instrumente können die gleiche Ausführung benutzen. Lediglich unterscheidet sich die alternative Befestigungsmöglichkeit für "Bad Fingerboard Days". Ansonsten können nun alle loslegen und zunächst mit (übertrieben) langsamen Bewegungen beginnen. Dazu einfach einen Finger der Wahl auf eine Noppe der Wahl setzen und beginnen, die Vibratobewegung auszuführen. Dabei empfiehlt sich darauf achten, dass die Bewegungen zunächst bewusst ausgeführt werden. Erst wenn das entspannt klappt (meistens dauert es so lange bis man sich selbst eingelassen hat) langsam beginnen, schneller zu werden. Man kann dabei zum Beispiel sehr gut seinen Fokus auf den Kontakt zwischen Finger und Noppe und das Zusammenspiel von Flexibilität und Stabilität richten.

Ältere Posts Neuere Posts

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung von der Redaktion freigegeben werden müssen.